Inhalt

Tarifrunde Textil- und Bekleidungsindustrie

Beschäftigte aus Ostoberfranken bekräftigen Forderungen

16.01.2019 I Über 250 Beschäftigte aus der Textil- und Bekleidungsindustrie haben zur zweiten Verhandlungsrunde in Neu-Ulm lautstark gezeigt, dass sie voll hinter den Forderungen der IG Metall stehen.

Auch die IG Metall Ostoberfranken war mit rund 30 Kolleginnen und Kollegen von Mann+Hummel, BWF Tec, Spinnerei Neuhof und Glen Dimplex vor Ort, um sich aktiv für eine Verbesserung der Entgelt- und Arbeitsbedingungen einzusetzen.

Die IG Metall fordert eine Steigerung der Entgelte um 5,5 %, eine Verbesserung der Altersteilzeit und mehr Einfluss für die Beschäftigten auf die eigene Arbeitszeit. Der Verhandlungsführer der IG Metall Manfred Menningen machte auf der Kundgebung nochmals deutlich, dass die Forderungen weiterhin unverändert sind und forderte die Arbeitgeber auf, endlich ein Angebot auf den Verhandlungstisch zu legen. Sollte es in dieser Verhandlungsrunde zu keiner Einigung kommen, drohen ab Februar Warnstreiks in den Betrieben.

Diesen Schritt wird auch die IG Metall Ostoberfranken nicht scheuen und trifft bereits entsprechende Vorbereitungen. Die Beschäftigte in unseren Betrieben sind bereit!

2. Tarifverhandlung Textil-Bekleidung am 16.01.2019 in Neu-Ulm
Der 1. Teil unserer OOF-Delegation zur 2. Tarifverhandlung Textil-Bekleidung am 16.01.2019 in Neu-Ulm
2. Tarifverhandlung Textil-Bekleidung am 16.01.2019 in Neu-Ulm
Der 2. Teil unserer OOF-Delegation zur 2. Tarifverhandlung Textil-Bekleidung am 16.01.2019 in Neu-Ulm